Rasseportrait: Irish Setter

Mit grosser Freude darf ich euch heute die Rasse Irish Setter vorstellen und euch Einblick in das Leben mit diesen Hunden bieten. Dafür habe ich mit einer passionierten Irish Setter-Halterin gesprochen. Sie besuchte mit ihrer Hündin Ivy unsere Welpengruppe und die Alltagshelden. Heute trailt sie bei K9. Die wunderschönen Irish Setter sind nicht nur wahre Models mit ihrem langen, glänzenden Fell, sie sind auch charakterlich ein absolutes Highlight in der Hundewelt. Aber lest selbst…

Quelle: SchweizK

Herkunft

Wie der Name vermuten lässt, hat der Irish Setter seinen Ursprung in Irland. Er stammt aus der Kreuzung heimischer Setter mit Pointern und Spanieln. Zuerst waren auch gefleckte Hunde vertreten. Mit der Zeit kristallisierten sich aber die Irish Red Setter als eigene Rasse heraus. Seit dem 19. Jahrhundert sind sie als eigenständige Rasse anerkannt. Der Irish Setter wurde ursprünglich für die Jagd auf Vögel gezüchtet, fand aber auch schnell ein Zuhause bei sportlichen Familien. 

Was ist der grösste Irrtum, wenn es um Irish Setter geht?
K. Schweizer: Wenn man das Gefühl hat, der Setter muss einfach nur rennen und auspowern! Somit wird nur die Kondition auftrainiert, mehr nicht. Runterfahren muss erlernt werden, Kopf-und Nasenarbeit will gelernt und eingesetzt werden. Dies dient schlussendlich dem Jagdersatz und der Hund ist viel ausgeglichener. 

Quelle: SchweizK

Aussehen

Der Körper des Irish Setters ist wohl proportioniert und zeichnet sich durch seine athletische Figur aus. Der tiefe Brustkorb, die starken Hinterläufe und der feste Hals machen ihn zu einem grossartigen, robusten Jagdhund.Der Irish Setter wird ca. 30 kg schwer und bis zu 67cm hoch (Schulterhöhe). Weibchen sind etwas kleiner. Auffallend, und wohl einer der meisten Gründe, wieso sich so viele auf den ersten Blick in diese Hunde verlieben, ist sein Fell. Das leuchtend kastanienrote, seidige Haarkleid sticht sofort ins Auge. Beine, Bauch, Rute und Ohren sind befedert. Das Fell sollte möglichst nicht gelockt oder gewellt sein. Vereinzelt kleine, weisse Flecken sind zugelassen. Andere Farbeinschläge sind nicht erlaubt. Da Irish Setter keine Unterwolle besitzen, trocknen sie sehr schnell und riechen auch nicht, wenn sie nass sind. Die treuen, braunen Augen wickeln alle um den Finger. 

Quelle: SchweizK

Charakter

Als Vorstehhund ist der Irish Setter jagdlich ambitioniert. Zudem ist er sehr sportlich unterwegs und hat ein lebhaftes Temperament. Wenn man mit ihm unterwegs ist, geht also die Post ab. Im Haus ist er allerdings eher ruhig und bedacht. Der Irish Setter bringt ein sehr freundliches Wesen mit, ist wachsam, aber nicht aggressiv. Er gilt als wesensstark, intelligent und, wie es sich für einen Jagdhund gehört, als äusserst arbeitsfreudig. 

Quelle: SchweizK

Was macht für dich den Irish Setter aus?
K. Schweizer: Die meisten Züchter achten drauf, wesensstarke, arbeitsfreudige, typvolle Irish Setter zu züchten, die als Familienhunde gehalten werden können, ohne die jagdlichen Veranlagungen verloren zu haben. Er ist eine Augenweide und das schönste aller Gefühle ist, wenn ein Irish Setter mit hoher Nase über die Felder flitzt und auf die Hundepfeife hört. Irish Setter lieben die Distanzen und haben keine Mühe sich vom Besitzer zu lösen. 

Haltung

Mittlerweile werden sowohl Arbeits- als auch Showlinien gezüchtet. Showlinien haben ein etwas ruhigeres Gemüt. Sie sind aber immer noch sportlich und brauchen Beschäftigung. Der Irish Setter braucht seinen täglichen Auslauf, damit er seine Energie loswerden kann. Genauso wichtig ist aber eine sinnvolle geistige Beschäftigung. Wenn der Hund nicht jagdlich geführt wird, sollte er dennoch seinen Jagdtrieb einsetzen dürfen. Dazu eigenen sich besonders Nasenarbeiten wie Dummyarbeit oder Mantrailing.

Quelle: SchweizK

Regelmässige Pflege braucht sein Fell, damit es nicht zu sehr verknotet oder verfilzt. Deswegen muss man es fast täglich bürsten, was seine Zeit beansprucht. 
Mit seinem freundlichen Wesen ist der Irish Setter auch als Familienhund geeignet. 

Warum hast du dich in diese Rasse verliebt?
K. Schweizer: Das freundliche, charmante Wesen bereitet keine Probleme in der Gesellschaft. Man kann den Irish Setter überall hin mitnehmen. In der Optik gefällt mir die sportliche Eleganz. Obwohl sie zu den grossen Rassen zählen und als sehr temperamentvoll gelten, sind sie keine Bulldozer. Mit dem Irish Setter kann man vielseitig arbeiten, wenn sie Spass an der Arbeit haben. Mir gefällt ihre Intelligenz und ihr Eigensinn. 

Gesundheit

Natürlich wird bei der seriösen Zucht darauf geachtet, dass vererbbare Krankheiten seitens der Eltern ausgeschlossen werden. Dennoch ist die Gefahr, wie bei vielen grossen Hunderassen, der HD etwas grösser. Auch sollte ein jeweils ein Gentest für die Vererbung von PRA gemacht werden. Wie bei allen Hunden, die Hängeohren haben, ist die Ohrenpflege sehr wichtig. Denn durch die fehlende Belüftung kann sich schnell ein feucht-warmes Milieu entwickeln, welches das Wachstum von Bakterien begünstigt.
Irish Setter werden bei guter Pflege 12-14 Jahre und erreichen damit ein durchaus hohes Alter für grosse Hunde. 

Für welche Leute ist der Irish Setter geeignet?
K. Schweizer: Leute, die sich 100% auf eine Hundeerziehung einlassen können, denn ohne Erziehung wird der Setter schnell selbständig. Geduldig und konsequent sollte man mit der sensiblen Rasse sein. Die neuen Besitzer müssen sicher körperlich fit sein und standhaft. (Gewicht: 25-35kg) Man geht laufen und nicht spazieren, raus in die Natur. Kinderwagen und Kommunikation am Handy geht definitiv gar nicht. Der Setter braucht die volle Aufmerksamkeit. Man ist mit einem Jagdhund unterwegs. 

Quelle: SchweizK

Irish Setter sind also ganz tolle Hunde, welche wunderbare Begleiter für aktive Menschen sein können. Mit ihnen wird einem nie langweilig. Mit seiner eleganten Erscheinung und seinem federnden Gang zieht er unterwegs alle Blicke auf sich. Wer bereit ist, diesen Hund artgerecht und ausreichend zu beschäftigen hat mit dem Irish Setter eine wunderbare Wahl getroffen. 

Quelle: SchweizK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.