Jana – jung und motiviert

Seit diesem Sommer ist Jana, eine 16-jährige Gymi-Schülerin im Team der Hundeschule Blickwinkel. Im Gymi liegt ihr Schwerpunkt auf den naturwissenschaftlichen Fächern und auch im Privaten hält sich die Schülerin viel in der Natur auf.

Was ist dein Job in der Hundeschule Blickwinkel?
Ich bin „Weboptimizer“.  Das heisst, dass ich die Webseite überprüfe, damit alle Angaben übereinstimmen und die Formatierung auf allen Seiten dieselbe ist. Zudem arbeite ich Keywords ein, damit man uns besser findet.

Hast du schon einen Berufswunsch?
Ich habe noch keine genauen Pläne. Meine Interessen sind sehr vielfältig und ich kann mich noch nicht richtig entscheiden. Mir ist es wichtig, dass ich meinem zukünftigen Job nicht nur im Büro sitzen muss. Ich brauche auch einen aktiven Part, den ich draussen verbringen kann. Am liebsten würde ich den natürlich mit Hunden verbringen.

Jana mit den Familienhunden Mr. T und Yuna

Was ist deine schönste Kindheitserinnerung mit Tieren?
Als ich klein war, hatten wir eine ehemalige Strassenhündin, Kelly. Immer wenn ich aus der Schule kam, hat sie mich begrüsst. Und am Abend kam sie jedes Mal zu meinem Bruder und zu mir ins Zimmer um uns eine gute Nacht zu wünschen. Das fand ich so schön.

„Jana ist sehr offen, hilfsbereit und für ihr Alter sehr selbständig. Ihr Ehrgeiz kann ihr manchmal etwas im Weg stehen.“ Nicole

Was profitierst du vom Umgang mit den Hunden?
Wenn ich mit Hunden zusammen sein kann, gibt mir das viel Energie. Diese kann ich gut nutzen zum Lernen und für die Schule. Es bringt Abwechslung in meinen Alltag und es macht mir Spass, wenn ich mit dem Hund in einem Team arbeiten kann. Wenn wir dann noch gemeinsame Erfolge erzielen können, ist das klasse.

Was findest du am schwierigsten im Hundetraining?
Definitiv das Timing! Diese muss absolut stimmen, ist aber nicht immer einfach umzusetzen. Im Agility ist die Körperstellung sehr wichtig. Da achte ich manchmal noch zu wenig drauf. Denn Jessy reagiert sehr stark auf meine Körpersprache.

Was fasziniert dich an Hunden?
So vieles! Ihre Art, dass sie völlig ohne Vorurteile sind und dass sie im Jetzt leben. Man kann so viel von ihnen lernen. Das Vergangene ist in der Regel bei ihnen nicht so präsent. Deswegen leben sie mehr im Augenblick und können den auch geniessen. Ausserdem urteilen sie nicht über all die belanglosen Dinge, wie wir Menschen es tun.

„Sie ist sehr zuverlässig und eher perfektionistisch veranlagt, wissbegierig, aufgestellt, interessiert und aufgestellt.“ Sandra

Was ist deine beste Eigenschaft?
Ich würde mich als ehrgeizig beschreiben. Wenn ich was erreichen will, setze ich alles daran um es zu erreichen.

Jana mit Jessy in den Bergen

Wie kommt dein Hobby bei deinen Freunden an?
Sie finden es sehr herzig. Yuna ist sehr beliebt bei meinen Freunden. Ich denke jedoch nicht, dass sie realisieren, wie gross der Aufwand ist, wenn man einen Hund hat.

Wie sieht deine Freizeit aus ohne die Hunde?
Ich spiele sehr gerne Theater. Zudem lese ich gerne und spiele Volleyball.

Wenn du dich beschreiben würdest, welche Hunderasse wärst du?
Mein Bruder meint, ich wäre am ehesten ein Mops. Im Haus ruhig aber sonst mit viel Energie und lernbegierig. Meine Mama sagt ein Pudel, weil ich intelligent bin.

Wenn du einen Wunsch frei hättest, welcher wäre das?
Dass es meiner Familie und meinen Freunden gut geht. Und unseren Hunden natürlich auch.

Was du anderen Hundebesitzern noch sagen möchtest?
Seid respektvoll und nehmt die Hunde an die Leine, wenn euch angeleinte Hunde entgegenkommen.

„Jana ist eine aufgestellte, offene und humorvolle Teenagerin.“ Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.